SHIATSU in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung


Aus der traditionellen chinesischen Medizin hat sich die spezielle Technik des SHIATSU in Japan entwickelt.
Wörtlich übersetzt heißt SHIATSU „Fingerdruck“. Mittels der Finger, der Hände, der Ellbogen und der Knie wird dieser Druck auf den Körper eines anderen Menschen übertragen. Allein dies kann schon angenehm, entspannend und wohltuend sein. Bei einer Behandlung mit SHIATSU über die Energiebahnen des Körpers wird die Lebensenergie angeregt oder beruhigt.

Da die Betreuung von Menschen mit schwersten und mehrfachen Behinderungen ein hohes Maß an nicht sprachlicher Verständigung erfordert, kann SHIATSU ein wunderbarer, weil sehr entspannender Weg für diese Begegnung sein.

In den 5 Kursteilen der Lehrgangsreihe werden die Wandlungsphasen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser in ihrer Entsprechung mit der Lebensenergie im Menschen und in der Natur durch Übungen und in Meditation erspürt und kennen gelernt.

SHIATSU als heilsame Berührung wird in den 5 Kursteilen vor allem praktisch erfahren, erspürt und kennen gelernt. Bringen Sie bitte bequeme warme Kleidung, Isomatte, Decke und ein Kissen mit.

  • Die Begleitung und Beratung im beruflichen, sozialen, pädagogischen und psychologischen Kontext
  • Die Organisation einer am individuellen Hilfebedarf der Beschäftigten ausgerichteten ganzheitlichen Förderung
  • Die konzeptionelle Entwicklung und deren Umsetzung in den Arbeitsalltag
  • Die Planung und Koordination von arbeitsbegleitenden Maßnahmen
  • Die Begleitung der beruflichen Integration außerhalb der Werkstatt.
Inhalte

Rasante Entwicklungen im sozialpolitischen Bereich erfordern nicht nur eine neue Ausrichtung in der Beruflichen Bildung sondern auch eine kritische Auseinandersetzung mit der Rolle als Leistungsanbieter und Leistungsnehmer.
Theoretische Inputs, praktische Übungen, Diskussionsrunden und die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches sollen Ihnen neue, interessante und innovative Impulse für Ihre Arbeit geben.

Inhalte
Kursteile:

Teil 1:

  • Rechtliche Grundlagen im Überblick – „Update“
  • Konsequenzen für die Arbeit im Sozialen/Begleitenden Dienst
  • Impulse für eine neue Ausrichtung und zukunftsorientierte Konzepte der Beruflichen Bildung
  • Perspektivenwechsel mit Blick auf die Rolle als Leistungsanbieter und Leistungsnehmer

Teil 2:

  • Teilhabe am Arbeitsleben
  • Teilhabeplanung sicher und kompetent anwenden
  • Integration auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

Ziele dieses Seminars sind:
  • Holzenergie/Frühling: 23.03. – 24.03.2012
  • Feuer/Sommer: 15.06. – 16.06.2012
  • Erde/Spätsommer:07.09. – 08.09.2012
  • Metall/Herbst: 16.11. – 17.11.2012
  • Wasser/Winter: 15.02. – 16.02.2013

Teil 3:

  • Kommunikationstraining : praktisch – einfach – authentisch
Inhalte


Lehrgangsreihe mit 5 Kursteilen Abschluss mit Zertifikat
Zielgruppe
Mitarbeiter/innen aus sozialen Einrichtungen
Leitung
Hedwig Kaffenberger, Diplom-Sozialpädagogin und Shiatsu-Praktikerin
Termine
1. Teil: 23.03. – 24.03.2012
2. Teil: 15.06. – 16.06.2012
3. Teil: 07.09. – 08.09.2012
4. Teil: 16.11. – 17.11.2012
5. Teil: 15.02. – 16.02.2013
Kosten
€ 950,- für alle Teile (ohne Übernachtung/Verpflegung)

Teil 3 ist auch als Einzelseminar und als Baustein der Reihe „Qualifiziertes Begleiten von älteren Menschen mit Behinderung“ zu belegen (siehe Seite 22 und Seite 76 in diesem Heft).
e_mail
info@lebenshilfe-rlp.de


Hinweise zum Datenschutz

TeilnahmebedingungenBesondere HinweiseOnline AnmeldenDownload Anmeldeformular