ICF – Einführung und mögliche Anwendungen in der Behindertenhilfe

S81/19


Mit dem neuen Bundesteilhabegesetz (BTHG) wird die grundlegende Kenntnis der „Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF)“ noch einmal an Bedeutung gewinnen.
Die ICF stellt die aktuelle Klassifikation für Behinderung und Rehabilitation der WHO dar. Bereits das SGB IX und SGB XII basieren auf diesem Modell und auch das BTHG orientiert sich daran.
Die ICF ist Basis der Teilhabeplanung – deshalb ist eine vertiefte Kenntnis für Fachkräfte in der Eingliederungshilfe unverzichtbar.

In diesem Seminar wird die Philosophie, der Aufbau und die Struktur der ICF vorgestellt. Sie lernen die Grundbegriffe und Komponenten der ICF kennen, wie Körperfunktionen und -strukturen, Aktivitäten, Leistung und Leistungsfähigkeit, Umwelt- und personenbezogene Faktoren und den Begriff der Teilhabe. Die theoretischen Inhalte werden anhand von Fallbeispielen vertieft und Anwendungsmöglichkeiten vorgestellt.
Wir diskutieren, was Ressourcenorientierung in der Teilhabeplanung bedeutet und wie sie sich umsetzen lässt?

Methoden: PowerPoint-Präsentationen, Kleingruppenarbeit, vertiefende Diskussionen


Zielgruppe
Mitarbeitende in Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe
Leitung
Andreas Hettich, Dipl. Sozialpädagoge, Casemanager, Assessor für Qualitätsmanagement
Termine
01.04. – 02.04.2019
Ort
Mainz, Haus der Begegnung
Kosten
€ 265,- (ohne Übernachtung und Verpflegung
e_mail
info@lebenshilfe-rlp.de


Hinweise zum Datenschutz

TeilnahmebedingungenBesondere HinweiseOnline AnmeldenDownload Anmeldeformular