Pädagogische Förderdiagnostik, Förder- und Entwicklungspläne im Kindergarten

S71/18


Der pädagogische Auftrag von Mitarbeiter/innen in Kindertagesstätten, die inklusiv arbeiten, besteht in der Förderung der Entwicklung von Kindern mit einer Entwicklungsverzögerung oder Behinderung.
Ziel dieses Seminars ist es, die Teilnehmer/innen in die Lage zu versetzen, eine gezielte und systematische Förderarbeit zu leisten und jedem Kind die Chance zu geben, sich nach seinen eigenen Bedürfnissen und Fähigkeiten zu entwickeln. Um dies zu gewährleisten ist eine genaue und detaillierte Erfassung des Entwicklungsstandes sowie der individuellen Stärken und Schwächen des Kindes notwendig.
Die Förder- bzw. Entwicklungsdiagnostik, welche den Schwerpunkt des Seminars bildet, bietet entsprechende Methoden zur Einschätzung des kindlichen Entwicklungsstandes.

<>Inhalte
Einführung in die Entwicklungsdiagnostik
Entwicklungsgitter bzw. Skalen: KIPHARD (Schwerpunkt), DESK (3 - 6 Jahren) sowie ergänzende Förderdiagnostik für schwerbehinderte Kinder und diagnostische Einschätzskalen
Beobachtungsverfahren und Beobachtungsbogen
Erstellen eines Anamnesebogens, Förderplans sowie Förder- und Entwicklungsberichtes
Umsetzung der Förderdiagnostik und daraus entstehende Maßnahmen im Kindergarten.



Kooperationsveranstaltung der Landesverbände Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz der Lebenshilfe
Zielgruppe
Mitarbeiter/innen aus Kindertageseinrichtungen, integrativen Gruppen, einzelintegrativen Maßnahmen, Erzieher/innen
Leitung
Schirin Mohraz
Dipl. Psychologin, Systemische Familientherapeutin, Marte Meo Therapeutin/Supervisorin i.T.
Termine
14.05. – 16.05.2018
Ort
Mainz, Haus der Begegnung
Kosten
€ 315,00 (ohne Übernachtung/Verpflegung)

Dieses Seminar ist ein Pflichtbaustein der Qualifizierung zur „Fachkraft für Inklusion in Kindertageseinrichtungen“ – kann aber auch einzeln gebucht werden.
e_mail
info@lebenshilfe-rlp.de


Hinweise zum Datenschutz

TeilnahmebedingungenBesondere HinweiseOnline AnmeldenDownload Anmeldeformular