Märchen in der Heilpädagogik oder die Kunst, Märchen zu erzählen...

S67/19


Märchen haben in der heutigen Zeit wieder an Bedeutung gewonnen.
Märchen werden wieder vermehrt erzählt oder gelesen, denn: Märchenbilder sind Seelenbilder, die uns helfen können Lebenssituationen zu begreifen und zu meistern.

So sind diese uralten Geschichten, gerade in der Heilpädagogik ein unumstrittener Schatz. Auch in unserer immer vielfältiger werdenden Gesellschaft können Märchen Türen öffnen.
Wir finden sie in jeder Kultur, auf der ganzen Welt, sie waren und sind ein Spiegel des Lebens. Im Seminar wollen wir Märchenbilder erleben, verstehen und deuten.
Außerdem üben wir Märchen frei zu erzählen.

Gemeinsam werden wir ein Märchen und dessen Bilder näher betrachten und die Symbole des Märchens deuten und somit verstehen.
Wir betrachten den Weg des Märchenhelden oder der Märchenheldin, um ein tieferes Verständnis der Aussagen und Inhalte von Märchen zu erreichen.
Anhand von inneren Bildern erzählen wir ein Märchen frei, das im Kurs erarbeitet wird.
Wir reflektieren die Möglichkeiten, Märchen in das heilpädagogische Arbeiten mit Einzelnen oder mit Gruppen einfließen zu lassen.

Mitzubringen sind Freude an Sprache und märchenhaften Geschichten.


Zielgruppe
Mitarbeiter/innen aus sozialen Einrichtungen, Eltern
Leitung
Christian K. Mayer-Glauninger, Märchenerzähler, Seminarleiter, Ausbilder, Tanzleiter und Mentor im Training für die Tänze des universellen Friedens
Termine
18.09. – 20.09.2019
Ort
Neustadt, Herz-Jesu-Kloster
Kosten
€ 283,- (mit Tagesverpflegung) € 387,- (mit Übernachtung und Verpflegung)
e_mail
info@lebenshilfe-rlp.de


Hinweise zum Datenschutz

TeilnahmebedingungenBesondere HinweiseOnline AnmeldenDownload Anmeldeformular