„…Obladi Oblada, das Leben das ist wunderbar…“

Tanz, Bewegung, Märchen und Spiel für die Arbeit mit Senior/innen

S66/19


Auch im Alter ist der Körper immer noch unser Instrument, mit dem wir unsere Umwelt über alle Sinne erfahren – in und mit Bewegung. Bewegen heißt lebendig sein – gerade im Alter und es gilt für Körper und Geist, für Herz und Seele.
Tanz, Bewegung, Spiel und Märchen stimulieren all diese Bereiche unseres Seins, erinnern uns. Durch diese Erinnerung halten sie uns in Bewegung, lebendig und wach.

Bewegungsangebote bringen in Kontakt mit sich selbst und der Umwelt. Vor allem ältere Menschen mit kognitiver und körperlicher Einschränkung erleben hier tiefe Freude, Anregung und Anerkennung.

Dieses Seminar möchte Ihnen Anregungen und ein Grundrepertoire an Bewegungsspielen, Liedern, Geschichten und Tänzen vermitteln, die sich besonders für die Arbeit mit Seniorinnen und Senioren mit geistiger bzw. mehrfacher Behinderung eignen.

Inhalte:
• Körperwahrnehmungsübungen und Atemarbeit als Vorbereitung und Unterstützung zu Bewegung und Tanz
• Bewegungsspiele, Spiellieder, kooperative Spielformen und Einsatz von anderen kreativen Medien
• Tänze, Lieder und Geschichten aus den Kulturen der Welt
• Sitztanzformen
• „Auf der Straße nach Mendocino“ – musikalischer Trip in die Schlagerwelt
• Märchen in der Arbeit mit Senior/innen: Betrachtung, Erarbeitung, Erfahrung anhand eines Märchens
• Entspannungsangebote
• Grundlagen und Übungen aus Tanzpädagogik und Tanztherapie
• methodische Grundprinzipien zur eigenen Erarbeitung von Sitztänzen oder Choreographien

Alle Inhalte dieser Fortbildung sind praxiserprobt und werden praxisnah vermittelt. Tänzerische und musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Vorausgesetzt wird die Bereitschaft, sich auf kreative Prozesse, gemeinsames Erleben und Erarbeiten in der Gruppe einzulassen.


Zielgruppe
Mitarbeiter/innen aus sozialen Einrichtungen und Diensten, die mit älteren Menschen arbeiten
Leitung
Rahmana Dziubany, HEP, Tanzpädagogin und -ausbilderin; Dozentin für den Einsatz kreativer Inhalte in pädagogischen und kulturellen Arbeitsfeldern; Zusatzqualifikation für Burnout-Prävention nach Prof. Tom Holmes spezialisiert auf helfende und heile
Termine
18.11. – 20.11.2019
Ort
Hochspeyer, Naturpark-Jugendherberge
Kosten
€ 358,- (mit Tagesverpflegung)
€ 438,- (mit Übernachtung und Verpflegung)
e_mail
info@lebenshilfe-rlp.de


Hinweise zum Datenschutz

TeilnahmebedingungenBesondere HinweiseOnline AnmeldenDownload Anmeldeformular