Von der Anfrage bis zum Auftrag

S49/19


Die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) hat den dualen Auftrag, Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Arbeitsleben und eine berufliche Qualifizierung zu ermöglichen.
Die Akquise von entsprechenden Arbeitsaufträgen und deren Umsetzung im Arbeitsalltag ist dabei ein wesentlicher Bestandteil der täglichen Arbeit in einer WfbM.
Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeitende in der WfbM, die regelmäßig Kundenkontakte haben und Aufträge einwerben. Es werden praxistaugliche und erprobte Vorgehensweisen zur Auftragsakquise und Auftragsumsetzung vermittelt.

Wir beschäftigen uns dabei mit den Grundlagen, die benötigt werden um die Gesprächspartner vollständig und verständlich zu informieren. Dabei geht es u. a. um folgende Fragen:
• Welche Informationen benötigt mein Gesprächspartner, falls er noch nicht mit einer WfbM zusammengearbeitet hat?
• Wie halte ich diese Informationen auf dem aktuellen Stand?
• Welche Vorteile hat es mit einer WfbM zusammenzuarbeiten?

Im nächsten Schritt geht es um eine strukturierte Bearbeitung von Anfragen, damit alle relevanten Themen frühzeitig, d.h. vor Angebotsabgabe, berücksichtigt werden.
Abschließend befassen wir uns im Seminar auch mit dem Thema, wie aus den vorliegenden Informationen Erkenntnisse für zukünftige Entwicklungen erkannt werden können.

Methoden
Vortrag, Gruppendiskussion, Gruppenarbeiten


Zielgruppe
Fachkräfte aus WfbM (Bereichs-, Fertigungs- oder Technische Leiter/ innen, Arbeitsvorbereiter/innen, gFAB mit Kundenkontakten), Fachkräfte aus Integrationsbetrieben oder von sog. anderen Anbietern der beruflichen Teilhabe
Leitung
Peter Leber, Dipl.-Ing. (FH), Beauftragter QM
Termine
24.06.2019
Ort
Mainz, Haus der Begegnung
Kosten
€ 125,- (inkl. Imbiss)

e_mail
info@lebenshilfe-rlp.de


Hinweise zum Datenschutz

TeilnahmebedingungenBesondere HinweiseOnline AnmeldenDownload Anmeldeformular