Gebärden in der Unterstützten Kommunikation

S4/18


Gebärden machen einen bedeutenden Anteil im Gefüge der Unterstützten Kommunikation für (noch) nicht bzw. wenig sprechende Menschen aus. Gemeint ist hierbei nicht die Deutsche Gebärdensprache (DGS), wie sie schwerhörige und gehörlose Personen nutzen, sondern der Einsatz einzelner Gebärden, die parallel zum Sprechen ausgeführt werden.
Weil sie die Entwicklung der sprachlichen Fähigkeiten unterstützen, sind diese lautsprachbegleitenden bzw. lautsprachunterstützenden Gebärden eine Kommunikationshilfe, die für Kinder ebenso wie für schlecht verständlich sprechende Menschen jeden Alters, gut geeignet ist. Dies auch, weil sie sich im Alltag, vor allem auch im Kontakt mit anderen Menschen, unkompliziert einsetzen lässt.

Das Seminar bietet die Möglichkeit, erste Gebärden selbst zu erlernen. Im Mittelpunkt stehen Fragen, in welchen Situationen im privaten, institutionellen und therapeutischen Lebensalltag Gebärden angebahnt, erlernt und eingesetzt werden können.

Inhalte
Kennenlernen verschiedener Gebärdensysteme in der Unterstützten Kommunikation
Erlernen von Gebärden
Methodisch-didaktische Anregungen für den Einsatz von Gebärden im Alltag
Erstellung erster Materialien
Dokumentation individuell genutzter Gebärden und Transfer in verschiedene Lebensbereiche.

Methoden
Theorievermittlung, interaktiver Vortrag, Reflexion im Plenum, Videosequenzen, Kleingruppenarbeit.



Kooperationsveranstaltung der Landesverbände Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz der Lebenshilfe

Zertifikat Aufbaukurs nach Standard der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. (GfUK e. V. - vormals ISAAC-DT. e. V)
Zielgruppe
Pädagogische, therapeutische, pflegende Mitarbeiter/innen aus Einrichtungen der Behindertenhilfe, Angehörige von nicht/wenig sprechenden Menschen Der Aufbaukurs richtet sich an Teilnehmer/innen, die entweder bereits ein Einführungsseminar in Unterstützter Kommunikation besucht haben und/oder vergleichbare, umfangreiche Erfahrungen mit Unterstützter Kommunikation gesammelt haben.
Leitung
Christiane Schmülling, Dipl.-Heilpädagogin, GfUK e.V. und ISAAC-Referentin
Termine
06.09. – 07.09.2018
Ort
Mainz, Haus der Begegnung
Kosten
€ 330,- (ohne Übernachtung und Verpflegung, inkl. Gebühr für GfUK-Zertifikat)

Die Teilnehmenden erhalten ein Zertifikat für den Aufbaukurs nach GfUK e.V.-Standard, welches auch zur Teilnahme an der Lehrgangsreihe Unterstütze Kommunikation (BAY 187003) nach GfUK-Standard berechtigt.
e_mail
info@lebenshilfe-rlp.de
TeilnahmebedingungenBesondere HinweiseOnline AnmeldenDownload Anmeldeformular