Borderline - Persönlichkeitsstörungen und Intelligenzminderung

S21/18


Mitarbeiter/innen aller Berufsgruppen in der Behindertenhilfe sehen sich in ihrem Arbeitsalltag häufig mit heftigen Impulsdurchbrüchen und starken emotionalen Schwankungen von Menschen mit einer Intelligenzminderung konfrontiert, die die Beziehungsgestaltung sehr belasten können. Das Konzept der emotional-instabilen Persönlichkeitsstörungen kann in geeigneten Fällen dazu beitragen, die Verhaltensweisen besser zu verstehen und so gelassener in Beziehung zu den Klient/innen zu bleiben.

In dem zweitägigen Seminar werden verschiedene Erklärungsansätze zur Verwobenheit geistiger Behinderung und psychischer Erkrankung mit dem Schwerpunkt auf dem Spektrum der Borderline-Persönlichkeitsstörung dargestellt.
Zum Praxistransfer besteht Gelegenheit konkrete Fallbeispiele vorzustellen und gemeinsam zu diskutieren.

Ihr Nutzen
Erwerb grundlegender Kenntnisse der Symptomatik emotional- instabiler Persönlichkeitsstörungen
Vertieftes Verständnis für die Entstehung und Aufrechterhaltung der Erkrankung
Verständnis von Projektion und Gegenübertragung
Stärkung der Handlungskompetenz/Sicherheit in zukünftigen Krisen
Optimierung der Kooperation mit psychiatrischen Einrichtungen
direkter Praxistransfer in moderierten Fallbesprechungen

Methoden
Impulsreferate
Videos
Diskussion im Plenum
Kollegiale Beratung


Zielgruppe
Mitarbeiter/innen in allen Einrichtungen und ambulanten Diensten der Behindertenhilfe
Leitung
Rainer Scheuer, Diplom-Psychologe, Psych. Psychotherapeut
Termine
06.09. – 07.09.2018
Ort
Mainz, Haus der Begegnung
Kosten
€ 295,00 (ohne Übernachtung und Verpflegung)


Hinweise zum Datenschutz

TeilnahmebedingungenBesondere HinweiseOnline AnmeldenDownload Anmeldeformular