Förderung von Menschen mit Autismus nach dem TEACCH®-Ansatz
Zusatzqualifikation Diagnostik und Förderplanung nach TEACCH®

K26/17


Teil 1: Einführung in die diagnostischen Instrumente des TEACCH® -Programms
In dieser Veranstaltung werden drei diagnostische Verfahren vorgestellt, die im TEACCH®-Programm entwickelt wurden und dort im Rahmen der üblichen Diagnostik angewendet werden: (1) die CARS (Autismus-Schätzskala) zur Beurteilung, ob Autismus vorliegt und wie schwer die Auffälligkeiten im Verhalten sind; (2) das PEP-R (Entwicklungs- und Verhaltensprofil für Kinder) zur Förderdiagnostik und (3) das AAPEP (Entwicklungs- und Verhaltensprofil für Jugendliche und Erwachsene), das ebenfalls zur Förderdiagnostik eingesetzt wird.

Teil 2a: Vertiefung und Praxis: Förderdiagnostik und Förderplanung bei Kindern auf der Basis des PEP-R
Sie erhalten die Möglichkeit, die Durchführung zweier Tests mit dem PEP-R (auf Video oder live) zu beobachten und diese im Anschluss gemeinsam auszuwerten. Auf Wunsch kann der zweite Test von einer/einem Teilnehmer/in unter Supervision durchgeführt werden. Auf der Basis der Untersuchungen werden dann in der Gruppe Vorschläge zur Förderung erarbeitet und jeweils ein Förderplan erstellt.

Teil 2b: Vertiefung und Praxis: Förderdiagnostik und Förderplanung bei Jugendlichen oder Erwachsenen auf der Basis des AAPEP, TTAP
Sie erhalten die Möglichkeit, die Durchführung eines Tests mit dem AAPEP sowie der zugehörigen Interviews (auf Video oder live) zu beobachten und gemeinsam auszuwerten und einen Förderplan zu erstellen. Da es sich beim AAPEP nicht um ein normiertes Instrument handelt, können durch Variationen beim Material und bei der Durchführung wertvolle Informationen gewonnen werden.

Teil 2c: Förderdiagnostik für Menschen mit Asperger Syndrom
Die Instrumente zur formellen Förderdiagnostik des TEACCH®-Programms eignen sich wenig für Grundschüler und Jugendliche mit Asperger-Syndrom beziehungsweise High-Functioning Autismus. Hier sind wir auf die informelle Förderdiagnostik angewiesen. Unsere Sammlung von Materialien, Aufgabenstellungen und Beobachtungsfragen berücksichtigt verschiedene Fragestellungen im Hinblick auf die Beobachtung autismustypischer Verhaltensweisen und Denkstile für genau diesen Personenkreis.



Lehrgangsreihe mit 2 bzw. 3 Kursteilen
Kooperationsveranstaltung der Landesverbände Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz der Lebenshilfe
Zielgruppe
Mitarbeiter/innen aus Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe, Lehrer/innen, Eltern,
Vorkenntnisse zum TEACCH®-Ansatz hilfreich
Leitung
Dr. Anne Häußler, Dipl.-Päd., Dipl.-Psych. (USA)
TEACCH Certified Advanced Consultant
Termine
06.06. - 08.06.2017 (Einführung)
15.08. - 17.08.2017 (Vertiefung PEP-R)
07.11. - 09.11.2017 (Vertiefung AAPEP, TTAP)
23.01. - 24.01.2018 (Diagnostik Asperger)
Ort
Mainz
Kosten
auf Anfrage
PDF-Details
RP_K26_2017.pdf
ReadSpeaker Vorlesen

Weitere Informationen und eine detaillierte Ausschreibung erhalten Sie beim Landesverband Rheinland- Pfalz der Lebenshilfe, Tel. 06131/93660-36,
e_mail
info@lebenshilfe-rlp.de
TeilnahmebedingungenBesondere HinweiseOnline AnmeldenDownload Anmeldeformular