Rechtzeitig – umfassend – angemessen: Was heißt das?

BW 103


In der Werkstätten-Mitwirkungsverordnung (WMVO) steht, dass die Leitung der Werkstatt für Behinderte Menschen (WFBM) den Werkstattrat in allen Angelegenheiten bei denen er ein Mitbestimmungsrecht oder ein Mitwirkungsrecht hat unterrichten muss.
Dies soll rechtzeitig, umfassend und angemessen geschehen.
In diesem Seminar besprechen wir, was dabei zu beachten ist und wie es richtig gemacht wird.
Der Werkstattrat hat 9 Mitbestimmungsrechte.
Eine Maßnahme darf erst durchgeführt werden, wenn der Werkstattrat zugestimmt hat.
Der Werkstattrat hat 6 Mitwirkungsrechte.
Eine Maßnahme darf erst dann durchgeführt werden, wenn der Werkstattrat und die Leitung sich vorher geeinigt haben.


Für Wen
Werkstatträte, Vertrauenspersonen, Leitungen der WFBM
Leitung
Klaus Michael Hinz
Edgar Kunick
Wann
05. – 07. November 2018
Wo
Stuttgart-Giebel
Kosten
€ 140,- für Werkstatträte
€ 270,- für Vertrauenspersonen
(mit Übernachtung und Verpflegung)
e_mail
info@lebenshilfe-bw.de
TeilnahmebedingungenBesondere HinweiseOnline AnmeldenDownload Anmeldeformular