Unterstützte Kommunikation

Kontakt und Verständigung mit nicht/kaum sprechenden Menschen

BAY 187003


Immer mehr Menschen aller Altersstufen können sich aufgrund einer angeborenen, erworbenen oder temporären Behinderung/Erkrankung nicht oder kaum über die Lautsprache verständigen.
Die "Unterstützte Kommunikation" (UK) will diesen Menschen für ihr privates und berufliches Umfeld alternative und ergänzende Möglichkeiten zur lautsprachlichen Verständigung aufzeigen. Dazu erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Überblick über verschiedene Kommunikationshilfen (z.B. Symboltafeln, einfache Gebärden, elektronische Hilfen), deren Anwendung ein hohes Maß an Geduld, gegenseitigem Verständnis und Kreativität erfordert.
Die Lehrgangsreihe bietet die Möglichkeit, sich zu den Themen "Diagnostik", "Gebärden", "Symbole", "Vom gemeinsamen Handeln zur Verständigung", "Technische Hilfen" und "Software" fortzubilden. In Vertiefungskursen werden individuelle UK-Interventionen geplant und deren Umsetzung in der Praxis diskutiert. Ziel der Qualifizierung ist die Befähigung, die erlernten und erprobten Aspekte zeitnah und erfolgreich in der beruflichen Tätigkeit umsetzen zu können.

Ihr Nutzen
• Umfassende Wissensvermittlung und intensives Erproben von Kommunikationshilfen
• Übungen zur Kommunikation mit nicht/kaum sprechenden Menschen
• Erwerb eines umfangreichen Repertoires an Ideen zum methodisch-didaktischen Einsatz der Hilfen im privaten und institutionellen Alltag
• Planung zur individuellen Versorgung nicht sprechender Menschen, Umsetzung und Erprobung in der beruflichen Praxis
• Erwerb von Zertifikaten nach Standard der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e. V. (GfUK e. V. – vormals ISAAC-DT. e. V.) für den Einführungskurs und jeden einzelnen Aufbaukurs

Methoden
Theorievermittlung, interaktiver Vortrag, Videosequenzen, Kleingruppenarbeit, Selbsterfahrung, individuelle Interventionsplanung für einzelne nicht sprechende Klientinnen und Klienten



Lehrgangsreihe im Bausteinsystem
Abschluss mit Zertifikat

Kooperationsveranstaltung der Landesverbände Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz der Lebenshilfe und der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. (GfUK e. V. - vormals ISAAC-DT. e. V.)
Zielgruppe
Pädagogische, therapeutische und pflegende Mitarbeiter/innen aus Einrichtungen der Behindertenhilfe, Angehörige von nicht/kaum sprechenden Menschen
Leitung
Christiane Schmülling, Dipl.-Heilpädagogin, Krankenschwester, ISAAC-Referentin und weitere Dozent/innen
Termine
Einführungskurs: 12.04. - 13.04.2018
Aufbaukurs: 20.04. - 21.04.2018
Aufbaukurs: 22.06. - 23.06.2018
Aufbaukurs: 17.09. - 18.09.2018
Weitere Bausteine: 2019
Dauer
Der Einführungskurs und die Aufbaukurse bilden für sich abgeschlossene Einheiten und können einzeln belegt werden. Einen Aufbaukurs Gebärden können Sie auch in Mainz belegen.
Ort
Erlangen
Kosten
auf Anfrage

Weitere Informationen und eine detaillierte Ausschreibung erhalten Sie beim Landesverband Bayern der Lebenshilfe, Tel.: 09131 75461-0
e_mail
fortbildung@lebenshilfe-bayern.de
TeilnahmebedingungenBesondere HinweiseOnline AnmeldenDownload Anmeldeformular