"Gute" Pflege - Wohlbefinden für Pflegebedürftige - Sicherheit und Entlastung für Pflegende

BAY 176017


Menschen mit Behinderungen haben ein Recht auf eine kompetente medizinisch-pflegerische Versorgung, die sich an ihren individuellen Bedürfnissen und Gewohnheiten orientiert. Nicht zuletzt um einen Wechsel in ein Pflegeheim zu vermeiden. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, bedarf es geschulter Mitarbeiter/innen. Zunehmend sehen sich pädagogische Fachkräfte mit pflegerischen Anforderungen in ihrem Alltag konfrontiert.

Mit diesem Auftrag sind jedoch zahlreiche Fragen verbunden:
• Welche medizinisch-pflegerischen Kompetenzen sind für eine adäquate Versorgung erforderlich?
• Wie lässt sich pädagogisches Handeln im Alltag sinnvoll mit pflegerischen Tätigkeiten verknüpfen?
• Was ist Grund- und Behandlungspflege? Wer darf was und wie durchführen?
• Wie können Gesundheitsrisiken oder Komplikationen vermieden und Schmerzen erkannt werden?
• Wie kann eine würdevolle Begleitung und Pflege älterer Menschen bzw. Menschen, die am Lebensende stehen, gestaltet werden?

In dieser Lehrgangsreihe erwerben pädagogische Mitarbeiter/innen ohne Pflegefachkraftanerkennung Kompetenzen, die sie befähigen, die Durchführungsverantwortung in vielen Bereichen der Pflege zu übernehmen.

Ihr Nutzen
• Sie erwerben medizinisch-pflegerisches Wissen
• gewinnen Handlungssicherheit in präventiven und pflegerischen Tätigkeiten
• lernen Aspekte einer ganzheitlichen Pflege kennen
• minimieren eigene körperliche Belastungen bei der Pflege
• erhalten Sicherheit in rechtlichen Fragen

Methoden
Theoretische Wissensvermittlung, praktische Übungen, Kleingruppenarbeit, Reflexion des eigenen Pflegeverständnisses, Erfahrungsaustausch



mehrteilige Lehrgangsreihe im Bausteinsystem
Abschluss mit Zertifikat
Kooperationsveranstaltung der Landesverbände Bayern und Rheinland-Pfalz der Lebenshilfe
Zielgruppe
Pädagogische Mitarbeiter/innen, die Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Pflegebedarf begleiten (Heilerziehungspfleger/innen, Sozialpädagogen/innen, Erzieher/innen)
Termine
Siehe Detailausschreibung

In dieser Lehrgangsreihe können die Teilnehmer/innen ein Zertifikat erwerben. Voraussetzung hierfür ist die Teilnahme an einschlägigen Veranstaltungen der Lebenshilfe-Kooperation im Umfang von mindestens 100 Unterrichtseinheiten innerhalb von drei Kalenderjahren.
PDF-Details
lhlvbayern_fbi_176017.pdf
ReadSpeaker Vorlesen

Weitere Informationen und eine detaillierte Ausschreibung erhalten Sie beim Landesverband Bayern der Lebenshilfe,
Tel. 09131/75461-0, E-Mail: fortbildung@lebenshilfe-bayern.de
e_mail
fortbildung@lebenshilfe-bayern. de
TeilnahmebedingungenBesondere HinweiseOnline AnmeldenDownload Anmeldeformular