Kompetenzzentrum für Berufliche Bildung als eigenständige Organisationseinheit

BAY 174137


Die Berufliche Bildung in Werkstätten für Menschen mit Behinderung befindet sich in einem Prozess der Neuausrichtung und Veränderung. UN-Konvention, Reform der Eingliederungshilfe und das Fachkonzept der Agentur für Arbeit geben Entwicklungsimpulse zur Schaffung eines eigenständigen Bildungsträgers, der eine Vielfalt von Leistungen der beruflichen Orientierung, der Beruflichen Bildung und der Teilhabe am Arbeitsleben für den allgemeinen Arbeitsmarkt wie auch für Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation anbietet. Berufliche Bildung wird damit in sämtlichen Arbeitsfeldern unabhängig vom Angebot der jeweiligen Werkstatt für erweiterte Zielgruppen möglich. Ausgangspunkt für den beruflichen Bildungsprozess ist noch konsequenter als bisher die Interessen und beruflichen Vorstellungen des Menschen mit Behinderung. Die Berufliche Bildung lehnt sich dabei an das duale Ausbildungsprinzip an und zertifiziert erreichte Berufsbildungsziele. Die Qualifizierung und Platzierung im Arbeitsprozess bilden dabei eine untrennbare Einheit.

Ihr Nutzen

  • Sie erhalten eine Übersicht aller rechtlichen und fachlichen Rahmenbedingungen der Weiterentwicklung der Beruflichen Bildung
  • Sie erkennen Chancen und Risiken dieser Entwicklung und können für sich eine Standortbestimmung vornehmen
  • Sie lernen Beispiele kennen, auf welche Weise Werkstätten diesen Weg beschritten haben und welche Erfahrungen es dazu gibt
  • Sie können eine Vorstellung entwickeln, wie sich ein Kompetenzzentrum "Berufliche Bildung" realisieren lässt
  • Sie erfahren, in welchen Schritten der Aufbau eines Bildungsbetriebs abläuft und was dabei zu beachten ist

Methoden
Impulsreferat, Seminargespräch, Einzel- und Gruppenarbeit



Kooperationsveranstaltung der Landesverbände Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz der Lebenshilfe
Zielgruppe
Geschäftsführer/innen, Werkstattleiter/innen, Sozialdienste, Leiter/innen aus dem Berufsbildungsbereich
Leitung
Markus Flum, Dipl.-Pädagoge, Organisationsberater, Supervisor, QM-Auditor-Reha, EFQM-Assessor, Trainer, Coach
Bernd Heggenberger, Dipl.-Sozialpädagoge, Leiter Bildung und Arbeitsförderung OWB Ravensburg
Termine
17.07 - 18.07.2017
Ort
Erlangen
Kosten
€ 390,-
(zzgl. Kosten für Verpflegung und Übernachtung)

Weitere Hinweise und Informationen zu Unterkunft und Verpflegung erfragen Sie bitte beim Fortbildungsinstitut der Lebenshilfe Bayern, Tel.: 09131 75461-0
e_mail
fortbildung@lebenshilfe-bayern.de
TeilnahmebedingungenBesondere HinweiseOnline AnmeldenDownload Anmeldeformular